Ankommen im Ballenberg

für Noldi geht’s grad ein bisschen „stotzig“ an. Madouce weg, neue Umgebung, neue Eisen, und dann noch jeden Tag wandern, ist hart. Ist auch nicht einfach für mich, doch ich hab’s selbst gewählt, in 10 Tagen werd ich mich wohl auch gefunden haben. Heute Gings nach Brienz einkaufen, des Trainings wegen. 

Dann im Ballenberg für morgen Erzählplätze gesucht, und nun  bin ich wie mein Esel  ein bisschen langsam durch die Besuchermassen  geschlichen. Jetzt werd ich Noldi in seinen Stall bringen, mich nacher auch. 

7 comments on “Ankommen im Ballenberg

    1. werden ein Programm mit 3-4 Fixpunkten aufstellen und am Eingang für interessierte Besucher hinhängen, dazwischen werden wir wohl in der Schweiz umherziehen und erzählen. Noldi war heute Morgen sehr nervös , morgen ist alles anders!

  1. Lieber Martin,

    hab gestern erfahren, dass du’s tatäschlich tust und aufgebrochen bist, du wilder Bartli, du!
    Hab deinen Blog in meine Blogroll gewuchtet, werd heute oder morgen was über die dich und deine Profession und so weiter schreiben. Find’s sackstark von dir und wünsch dir immer handbreit trockene Luft über dem Kopf.
    Natürlich werde ich deinen Trip täglich verfolgen.
    Mach’s gut und geh’s nicht zu gäch an…
    herzlich
    A.

  2. Hallo Martin

    für Dein Reise mit Esel Noldi -Geschichtenprojekt durch die Schweiz wünsche ich Dir alles Gute. Ich bin gespannt, wo es lang geht und werde es verfolgen.

    Liebe Grüsse
    Elke

  3. Martin und Noldi – wir wünschen Euch eine fabelhafte Tour und werden Euch ständig und neugierig begleiten.
    Gutes Wetter, eindrückliche Erfahrungen und Geschichten wünscht
    Susanne

Schreibe einen Kommentar