Eile mit Weile? Ein Dorf weiter, Pause

Gestern freundlicher Weise bei Heimo im alten Stall übernachtet. Kennen nun so einige von innen und ist so einiges an Tier- und Menschenbegegnung ablesbar. Was lebt in so einem alten, unbenutzten Stall? das gäb bestimmt eine Geschichte.    Am Abend gabs im einzigen Restaurant gute Begegnungen von Eingeborenen, dem Ort verbundene und Noldi und mir. […]

Vom Warten, früher und weiter nach Rueras/GR

Wir warten. Warten ist nebst dem Unterwegs sein wohl die  wichtigste Aufgabe auf der Fahrt. Warten auf Noldi, warten auf Sonne, warten auf Bankomat, warten das Noldi gefressen hat, dass er sich beruhigt, oder weiter will. Warten auf den Morgen, warten auf einen Brunnen. Wenn es einen Unterschied zwischen aktivem und passivem Warten gibt, dann […]

Erholung, zu Gast und weiter nach Geschinen

Der Tag in Ernen brachte Erholung und Begegnung.Zwar keine Esel, doch immerhin 3halbe und ein Pferd. Die Tiere gehören zu www.Bergland.ch, eine unkomplizierte Gemeinschaft mit 3 Familien. Gestern war ich zum Essen eingeladen, es war ein wunderbares Esen, mit schönen Geschichten vom plötzlich Bauer werden und das Neue mit Herz und Kraft erarbeiten, von der […]

Vom Esel, erzählen in der Schule in Ernen

 Warum schaut mich Noldi so an? Seit wir unterwegs sind, hat sich zwischen uns einiges geändert. Zu Beginn wollte er gar nicht mit mir  sein. Ihm hätte Madouce genügt, seine Eselin. Die Trennung war schon schwierig, herzerweichende Schreie (i-ahhh) ; dann waren wir zusammen unterwegs, in der Nacht aber nicht in der gleichen Box, herzerweichende […]

Von Pfärrern und weiter nach Ernen

wenn ich hier so die Geschichten vernehme, kommen früher oder später immer welche von unglücklichen Menschen und den Allmächtigen. Menschen, welche ihr ganzes Leben keinen Moment an der kirchlichen Institution   zweifelten, hinterfragen sie vor dem Tode:“mit wem ging denn der Pfarrr zum Essen? Nicht mit uns kinderreichen, Armen. Mit den schwerreichen  Kinderarmen“ Oder dass […]

Von den Umwegen und weiter nach Mörel

Gestern wars heiss und wir hatten an der Rotte/Rohne gute Wege, bis ich diesem Wegweiser gefolgt bin, der uns offiziell über die Landstrasse! Über die oberen Dörfer schickt mehr als 250 m. Höhenunterschied . Und dann seh ich von da oben in der Jitze wie sich Wege der Rotte entlang ziehen, mit Menschen drauf!!!   […]

Ein Erzählevent und weiter nach Visp

  Gestern gabs im Dorf ein Erzählevent, mit Susanne und Frauen aus dem Boozu-erzählteam. Noldi war dabei, an verschieden Orten passende Geschichten, Märchen und Sagen, auch solche vom Wallis, was die da alles erzählen können, es ist sagenhaft.    Heute früh los mit Wanderbegleitung von Susanne uns Margrit, jetzt sind wieder dr Esel und ig unterwegs […]

In Agarn, Wallis, Erholung und viele Geschichten

es bläst hier ziemlich kräftig, doch gibt’s kein Regen/Schnee.Sind bei Susanne und Bruno Hugo zu Gast, da werden wir „vergwönnt“.  Und ich hör Geschichten, vom und über die Menschen und ihre Welt, von früher und auch von jetzt, Susanne ist ausgebildete Erzählerin, hat die Erzählgruppe „Bozen-Frauen“ gegründet und ist im Vorstand der Schweiz. Märchengesellschaft. Wir […]

Erst tropisch , dann Kandersteg,  ein Winterkurort 

3 Grad ist es in echt, gefühlte viel Kälter!!! Im kalten Regen sah ich Schneeflocken , doch wir haben ein Dach über dem Kopf,und ich ess im „Pöstli“ ein riesenportion Spagethi, das macht warm. hab heute zwei Märchenbegeisterte kennen gelernt, Renato und Orlando!   Ich wurde, spontan von der Familie zum Kaffe eingeladen, das war […]

Jetzt nass und in Mülenen

Es regnete ziemlich mühsam, Mussten auf der Hauptstraße  gehn, Velostreifen, und dann tut der Esel so blöd, weil er der Absperrung misstraut, ich hab gar keinen guten Eindruck hinterlassen… Darum, liebe Brummipilotrn und Autofahrer, ich nehm alles zurück was ich über rücksichtslos und so gesagt habe, ihr habt großartig reagiert!!! Habt tausend Dank. Unda kam […]

Ballenberg – Interlaken 

 Wenn ich an meinem Rucksack schon genug tue, wie wirds wohl Noldi gehn? Von sich auf andere schließen ist bedingt hilfreich, ist eher selbst Mitleid? Nun , wir sind da, die Straße am See ist nicht unbedingt edelfreundlich, es gibt keinen Gehsteig , nur ein Grasbewachsenrr Streifen,dafür wenig Verkehr, Noldi hat’s gut gemacht.  ,Im Wald gabs […]

Start im Ballenberg, echt jetzt

Gleich vorweg: ich hab kein Bild vom erzählen am Ballenberg, ich war so engagiert mit erzählen, drehleierspielen und was ich am besten fand, mit begegnen. Mit Haufen lieben Menschen, Bekannten und unbekannten, alle waren irgendwie an Geschichten, an nur aber vor allem an Noldi interessiert. Dabei war dieser Esel alles andere als leicht umgänglich, zu […]

Ankommen im Ballenberg

für Noldi geht’s grad ein bisschen „stotzig“ an. Madouce weg, neue Umgebung, neue Eisen, und dann noch jeden Tag wandern, ist hart. Ist auch nicht einfach für mich, doch ich hab’s selbst gewählt, in 10 Tagen werd ich mich wohl auch gefunden haben. Heute Gings nach Brienz einkaufen, des Trainings wegen.  Dann im Ballenberg für […]

Widerstand, Résistance und Bella ciao

o Particano, Porta mi via… eigentlich sollten wir schon im Ballenberg in einem trockenen Ecklein sitzen, doch Widerstand macht sich breit !     Kein trockenes Ecklein, es regnet so, als würds bald schneien und dann schneits als würds bald frieren. Aber  Transporter ist defekt und kann nicht fahren, wir warten, und nehmen  den Pferdeanhänger. […]

die Packliste

Na ja, fürs packen gibts, wie überall drei Fragen: was mein ich, muss unbedingt mit, was kann ich entbehren, was kann ich unterwegs bekommen? Das Gewicht spielt ebenfalls  ein Rolle, schliesslich muss Noldi das alles tragen, ich habe da eine Packliste zusammeengestellt und ich weiss, im letzten Moment wirds doch wieder anders aber so stellt […]

Neue Schuhe für die Reise

Noldi ist ja ein genügsamer Fußgänger , und legt normalerweise keinen Wert auf spezielles Schuhwerk! Doch nun waren wir beim Hufschmied , Cyrill Zuber, der ist  unser Nachbar. Also Madouce kam natürlich ebenfalls mit , Huf Mani- und Pediküre. Ich bin bei der Behandlung ziemlich  aufgeregt, der Esel ebenfalls, aber Madouce, das arme Mädchen, übertrifft […]

Die Musik muss mit

auch wenn ich mich sehr zurück halte, kaum was einzupacken wage, welches nicht dreimal durch meine Hand gewogen wurde und ob es überhaupt nötig ist, nehme ich meine kleine Drehleier mit.    (www.saitenklang.de)  Die muss mit! Ich freu mich aufs musizieren , natürlich  mit Geschichten.